Unsere Firma

                     Werner Glück       

Eigentümer / Geschäftsführer

Betriebswirt HWL                                 

Andreas Weh          

Technischer Geschäftsführer

International Welding Specialist            

 

Durch die immer stärker werdende wirtschaftliche, technische, ökologische und gesellschaftliche Bedeutung von Aluminium, haben wir 2002 die Glück GmbH zum Bau von Aluminiumbrücken, Treppen, Stege und Plattformen gegründet. Unser Leistungsspektrum erstreckt sich von der Entwicklung, Konstruktion, Administration bis hin zur Produktion und Montage von unterschiedlichen Aluminiumbrückenvarianten.

Mit einer vollkommen neu entwickelten Profiltechnologie leisten wir einen Beitrag zu einer hohen Produktqualität und Wettbewerbsfähigkeit.

Die Brücken werden mit stranggepressten eigenen Profilen im Werk Engen zusammengebaut und im fertigen Zustand an den Bestimmungsort transportiert. 
Alle Brücken der Glück GmbH sind mit einer ausgereiften, vollständig neuen und eigens entwickelten Aluminiumprofiltechnologie gebaut. Wir verarbeiten Profile bis zu einer Länge von 23 Meter. Das bedeutet bei einer 30 Meter Brücke haben wir nur 4 Stoßverbindungen. Zum Vergleich: Die meisten Eloxalbäder sind nur ca. 7,5 Meter lang, damit müssten die Profile auf diese Länge gestückelt werden – was deutlich mehr Stoßverbindungen verursachen würde -> ein gravierender Punkt aufgrund dem wir die Lackierung der Profile bevorzugen.

Unsere Brücken werden in vier Ausführungen angeboten:

      1. Aluminium -Trogbrücke bis zu einer Spannweite von 12 Meter

      2. Aluminium - Fachwerktrogbrücke bis zu einer Spannweite von 30 Meter

      3. NEUENTWICKLUNG - durch neue Profiltechnologie bis über 50 Meter Spannweite.

      4. Aluminium - Rahmenbrücke bis zu einer Spannweite von 60 Meter

      5. Sonderanfertigungen auf Anfrage

Das Knowhow unserer Mitarbeiter ist unser Kapital. Unsere Mitarbeiter verfügen über langjährige Montageerfahrung im In- und Ausland in unterschiedlichen Fachgebieten.

 

 

Warum Wir eine Brücke lackieren und nicht eloxieren?

Eine häufig gestellte Frage, einfach beantwortet:

  • Bei einer Lackierung haben Sie freie Farbgestaltung: alle RAL- sowie DB-Farben sind möglich  

    (bei Eloxal nur eingeschränkte Farbauswahl) 

  • Bei einer Lackierung sind alle Schraubverbindungen vor Witterungseinflüssen bzw. Streusalz geschützt.                    

    (bei Eloxal sind Schraubverbindungen nicht geschützt)

  • Den Laufbelag verschweißen wir fest mit unserem Untergurtprofil um optimale Schwingungsbeiwerte zu erreichen.                                             

    (bei eloxierten Profilen wäre ein Verschweißen nicht mehr möglich)

  • Wir verarbeiten bis zu 23 Meter lange Profile ohne Stoßverbindungen                                                                                                                         

    (bei einer Eloxierung müssten die Profile gestückelt werden, da die meisten Eloxalbäder nur ca. 7,5 Meter haben- was eine Vielzahl an Stoßverbindungen verursachen würde)

  • Kleinste Beschädigungen (z.B. Vandalismus, Kratzer, usw.) im Lack können Sie jederzeit ausbessern.                       

    (bei Eloxal sind nachträgliche Ausbesserungen vor Ort nicht möglich) 

  • Lacke sind farbstabil 

  • Bei einer Lackierung erhalten Sie eine Schichtdicke von 160 my

    (bei Eloxal nur ca. 20 my) 

  • Bei Lackierungen haben Sie die Möglichkeit des zusätzlichen Permanent-Antigraffity-Schutzes

    (bei Eloxal nicht möglich)

     

    Der beste Korrosionsschutz ist und bleibt der Lack.

    Der Lack gibt dem Aluminium ein dekoratives Aussehen, kombiniert mit einem schützenden Effekt

     

    Über 766 zufriedene Kunden sind überzeugt, nutzen auch sie die Vorteile unseres hochwertigen Industrielacks, wie er auch im Automobil- und Flugzeugbau Einsatz findet.        

     

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok